Smartwater Strategie Wasserfarben Hintergrund

Wasserdaten: Grundlagen, Potenziale und Nutzung

Wasserbilanzen, Grundwasserneubildung, Verfügbarkeit von Wasser für verschiedene Zwecke in einer Stadt und auch Informationen über Wasserknappheit, Verbrauch in Stadtteilen oder Quartieren usw. sind für die Stadtentwicklung wichtige Kennwerte. Daher sollten sie bei der Fortentwicklung der städtischen Planung bekannt sein. Daher stehen zwei Aspekte beim Monitoring im Fokus, die urbanen Wasserressourcen sowie das öffentliche und private Management von Extremwettersituationen, wie Niedrigwasser und Trockenperioden sowie Starkregen und Überschwemmungen. Dafür bedarf es flächendeckender, laufender Aufzeichnungen und kurzfristiger Auswertungen von Daten als wichtige Grundlage für Analysen und Vorhersagen.

Wasser prüfen, auswerten und sensibel nutzen

Das zweite Anwendungsfeld Wasserdaten: Grundlagen, Potenziale und Nutzung, umfasst die auf wasserbezogene Datenerhebung und -bereitstellung ausgerichteten Ziele. Dies bezieht sich vor allem auf Daten und Informationen, die für die an wassersensibler Stadtentwicklung beteiligten Akteure und vor allem auch die Öffentlichkeit von Interesse sind.

Für die Bewusstseinsbildung über das sensible Umweltgut Wasser in der Stadt ist eine intensive Vermittlung von Kennzahlen und aktuellen Trends zu den Wasserdaten von großem Nutzen. So können Verbraucher zur Eigenvorsorge und zum sparsamen und bewussten Umgang mit Wasser in der Stadt angehalten werden.

Mit konkreten Ideen wertvolle Ziele erreichen

Das Strategiepapier zu Schlaues Wasser Darmstadt listet im Anwendungsfeld 1 Wasserdaten: Wasserdaten – Grundlagen, Potenziale und Nutzung, bereits konkrete Ziele auf, die es nun gilt zu diskutieren und zu kommentieren. Außerdem regen die bereits verfassten Ziele dazu an, weitere Ziele zu durchdenken und zu konkretisieren.

Ziele im Anwendungsfeld 2 Wasserdaten: Wasserdaten – Grundlagen, Potenziale und Nutzung

  • Dateninfrastruktur unter Berücksichtigung der Grundsätze der Smart City Charta ausbauen
  • Monitoring und Wasserbilanzen als Grundlage für wassersensible Smart City weiterentwickeln
  • Prognosefähigkeit für den künftigen Wasserbedarf und die künftige Wasserverfügbarkeit verbessern
  • Wasserqualität und -quantität, Wassertemperatur und weitere Parameter der Darmstädter Gewässer erfassen und für Bürgerinnen und Bürger verfügbar machen

Jetzt bist du gefragt:
Mach aktiv mit!

Jetzt kommentieren

Ebenfalls interessant

Schau dir auch die beiden anderen Anwendungsfelder an und kommentiere diese ebenfalls. Wenn du tiefer einsteigen möchtest, lade dir das ausführliche PDF zu diesem Kapitel der Strategie herunter.